unsere Erlebnisse

5.September 2020

 

Velotour

Wynigen-Wangen an der Aare

Ein kleines Grüppchen, traf sich am Morgen beim Schulhaus um auf die Velotour zu starten. Die Beweggründe waren unterschiedlich: das Wetter, die Velofahrt, Zusammen etwas unternehmen, die Punkte in der Meisterschaft oder einfach weil die Eltern das wollten! Wir fuhren auf dem Veloweg in Richtung Wangen um den neuen Arbeitsort von Ruedi zu besichtigen. Einige konnten Dank der "Bislipause" sogar das Büro begutachten. Danach ging es an der Aare entlang auf einem schönen und für uns unbekannten Weg, langsam Richtung Wynigen zurück. Da wir an keinem Beizli vorbei kamen, haben wir unseren "Glace-Gluscht" erst in Seeberg im Volg stillen können. Danach ging es wieder zurück nach Wynigen, damit alle ihr Abendprogramm starten oder die mit Schlafmanko ins Bett konnten;-)). Es war eine schöne Tour und im Vergleich mit den Vorjahren die Längste mit nicht ganz 50 km, ausser bei Therese gab es sicher mehr als 50 km.


16.August 2020

 

Bergwanderung

Kandersteg-Doldenhornhütte

Wir trafen uns am 16. August um 08:45 Uhr am Bahnhof in Kandersteg. Beatrice, Hansruedi, Sarah, Simon, Lea, Ursula, Aschi, Othmar, Carole, Ronja, Eric, Therese und Martin wollten zusammen zur Doldenhornhütte wandern. Eric schleppte das Fahhrad mit, um dann von der Hütte ins Tal fahren zu können. Heidi, Bruno, Vera und Ella mussten sich wegen Coronaverdacht kurzfristig abmelden. Zum Glück war dann aber das Testresultat negativ! Abmarsch war dann um 09:00 Uhr dem Bahngeleise entlang, bis zum Rest. Ruedihuus. Keiner wollte dem feinen Kaffeeduft folgen, der uns entgegen schlug. Vorbeimarsch war angesagt! Nach ca. 300 Meter begann der Weg hochzusteigen. Durch einen schönen Mischwald gings in Richtung Fisisalp. Nach etwa 2,5 Stunden und einer Wanderung an bekannten und unbekannten Blumen und Stauden vorbei und mit einigen Fotopausen erreichten wir die schön gelegene Hütte. Unser ehemaliges Clubmitglied Fritz Wenger, der seit 2 Jahren als Hüttenwart amtet, begrüsste uns. Erinnerungen aus vergangenen Zeiten wurden wieder geweckt! Wir kosteten die feinen Küchenrezepte von Heidi. Dazu mussten wir natürlich auch die verschiedenen Sorten vom Frutigbier testen. Die Hüttenküche ist nicht gross, aber was da das Hüttenteam alles auf den Tisch zaubert ist einfach fantastisch. Hut ab!! Nachdem uns Fritz über den erwarteten Felssturz vom Gebiet "Spitze Stei"  (Dolden-stock) berichtet hatte, bei dem 20 Millionen Kubik Fels (Bondo = 3Mio.) talwärts und Richtung Öschinensee donnern würde, begaben wir uns noch zum Aussichtspunkt, der etwas weiter oben lag. Von hier hatten wir eine tolle Aussicht zum Öschinensee und zu den umliegenden Bergen. Nach einem weiteren Halt in der Hütte, wir hatten die feinen Kuchen und Cremeschnitten noch nicht gekostet, marschierten wir wieder talwärts. Der Abstieg erfolgte über den Bärentritt ins Öschinental. Wir erreichten den Bahnhof zirka um 16:15 Uhr. Eric und Othmar waren schon etwas früher da, denn Eric fuhr mit dem Fahrrad auf unserer Aufstiegsroute ins Tal und Othmar musste ihm nachrennen. J Beim Bahnhof trafen wir noch Hans und Renate, die ihre Ferien auf dem Campingplatz in Kandersteg verbrachten und in der folgenden Nach noch einige aufregende (Hochwasser-) Stunden erleben sollten! (Sie hatten aber alles schadlos überstanden!). Trotz dem blöden Coronavirus ging ein wunderschöner Tag im Kreise der Skiclubmitglieder seinem Ende entgegen. Vielen Dank an alle Mitglieder, die an dieser Wanderung teilgenommen haben und an Aschi für die tollen Bilder....die andern wissen nicht was sie verpasst haben! Vielen Dank auch an Fritz und Heidi für die tolle Bewirtung....wir sehen uns spätestens beim nächsten Racletteabend in Wynigen wieder!

Der Hobby-Wanderleiter

Martin

Anmerkung: Vor lauter Schönheit der Natur ging sogar der Schnupf von Martin vergessen, der mit dabei war;-)) Danke Martin und Therese für die Organisation!!


27.  Juni 2020

 

Brätliabend

Brügghalde, Wynigen

Endlich durften wir wieder einen Skiclub Anlass durchführen. Obwohl manche von uns die Lockdown-Zeit auch geniessen konnten und viel freie Zeit in der Natur verbrachten, freuten wir uns schon darauf unsere Skiclub Kollegen endlich wieder einmal zu treffen. Auch wenn wir mir gebührendem Abstand, eigenen Grillzangen und ein Dessertbuffet bei dem nicht Selbstbedienung war, alles etwas anders war als gewohnt, es war wunderschön. Wir durften wieder zu Markus auf die Brügghalde und es war wie immer alles super vorbereitet und die Glut in mehreren Grills bereit. Herzlichen Dank für deine Vorbereitungen, wir schätzen das sehr, wenn wir deine schöne Aussicht geniessen dürfen. Wir hatten auch Glück mit dem Wetter, es war ein sehr schöner, warmer Abend der zum Verweilen einlud. 


8.  März 2020

 

Skitag

Grindelwald

Und weil es so schön war, sind wir nochmals nach Grindelwald gefahren! Wir haben wieder einen Traum-Tag erwischt. Etwas mühsam hat der Tag zwar begonnen......die geladenen Skikarten (Swissski oder Swisspass) haben nicht funktioniert. Also musste beim Drehkreuz gewendet werden und an der Kasse in der Schlange anstehen. Danach wieder beim Drehkreuz anstehen und bei den Meisten hat es dann funktioniert....gäu Res;-)) Von da an konnte der Tag aber genossen werden. Es war etwas kühler als 14 Tage vorher und deshalb hatten wir sogar am Nachmittag keinen Sulz. Wir hätten es mit Sicherheit noch etwas mehr genossen und am Abend im Stau etwas weniger genervt wenn wir gewusst hätten, dass dies wegen Corona der Saisonabschluss sein wird. Wir wünschen hiermit allen gute Gesundheit!

 


29.  Feb. 2020/

01.  März 2020

 

Skiwochenende Jaunpass

Jaunpass

In diesem Jahr waren wir im Verhältnis ein kleines Trüppli auf dem Jaun. Vielleicht war die schlechte Wetterprognose oder der fehlende Schnee ein Grund für Einige das Wochenende kurzfristig abzusagen. Es war aber dann verhältnismässig schönes Wetter aber der Schnee fehlte trotzdem. Wir waren geschockt, als wir auf dem Jaunpass die grün-braunen Flecken in der Mitte der Skipiste gesehen haben. Wie wir schon im Vorfeld gewusst hatten, war nur ein Bügellift in Betrieb. Auch war an ein Abendskifahren nicht zu denken, da es wegen der aperen Stellen gefährlich wäre. Eine Gruppe hat sich entschieden nach Zweisimmen zu fahren um im Saanenland Ski zu fahren, zwei machten eine Skitour und der Rest blieb auf dem Jaunpass und machte das Beste daraus. Es war ein super Hang um das erste Mal auf dem Snowboard zu fahren und Bügellift mit dem Snowboard ist ja auch nicht ganz einfach. Mit der in diesem Jahr anders besetzten Küche wurde uns wie gewohnt ein leckeres Abendessen gezaubert und auch das Frühstücksbuffet liess keine Wünsche übrig. Herzlichen Dank an Hans und Renate die wiederum ein tolles, geselliges und schönes Skiwochenende organisiert haben.


22.  Feb. 2020

 

Kinderskitag und Skitag

Grindelwald

Wir sind mit dem Skiclub in den letzten Jahren immer in verschiedenen Skigebieten gewesen, meines Wissens sind wir aber wenn überhaupt, nicht viele Male in Grindelwald gewesen. Dies haben wir geändert und fuhren an diesem Samstag nach Grindelwald. Klar gelockt haben uns natürlich auch die Gratiskarten für die Kinder, es müssen nicht mal die eigenen Kinder sein. Hier hat Grindelwald wirklich ein sensationelles Angebot!!!  Am Mittag machten wir Rast im Berghotel Männlichen. Hier ein grosses Lob, wir konnten einen kleinen Saal für uns alleine haben und wurden trotz vieler Gäste rasch und sehr freundlich bedient. Das Essen war auch sehr fein und die Bedienung erstklassig. Wir hatten einen sonnigen, wunderschönen aber auch etwas warmen Skitag. Am Nachmittag kämpften wir auch etwas mit dem Sulz. Aber die prächtige Bergkulisse ist einfach einmalig und der Skitag wird in sehr guter Erinnerung bleiben.

 


16.  Feb. 2020

 

Schneeschuhwanderung

Ahorn

Die diesjährige Schneeschuhtour wurde zu einer Frühlingswanderung. Gäu Martin! Ab Ahorn-Alp 1136m.ü.M. marschierten wir auf grün-brauner Unterlage, dafür waren die Wettergötter auf unserer Seite, zwar bewölkt und windig aber ohne Regen, von Schnee reden wir schon gar nicht!!

Die grandiose Aussicht auf Innerschweizer Berge, den Jura, das Mittelland, Berner Alpen und sogar den Schwarzwald konnten wir geniessen.

Die sieben Kinder starteten durch, wichtig war ihnen vor den "Alten" zu wandern. Es hiess nie "ig ma nümm"!! Bravo Kinder!

Wir zehn Erwachsene marschierten schön brav hinter den Kindern nach. Beim Gipfelkreuz gab es ein sehr feines Schnäpsli aus dem Flachmann. Danke Beatrice! Bei der Naturfreundhütte Hochschwändeli, dann den obligaten Moscato mit Zitronenschnitte und Snacks. Auf dem Rückweg gab es trotz Schneemangel doch noch eine kleine Schneeballschlacht zwischen den Kindern und den Erwachsenen (Alten)! Nach der Wanderung wollten wir in der Brestenegg "icheere", doch leider war alles besetzt, also weiter Richtung Eriswil Restaurant Kloster....geschlossen, erst beim dritten Anlauf im Restaurant Alpen Eriswil konnten wir ein feines Dessert geniessen, mit sehr freundlicher Bedienung.

Merci Ursula u Aschi für dä wunderbar Usflug!

 


26.  Jan. 2020

 

1. Skitag der Saison

Lauchernalp

Mit einer kleinen Gruppe wurde unser 1. Skitag auf der Lauchernalp durchgeführt. Die 4 Skifahrer genossen den Tag. Vielen Dank an Therese und Martin für die Organisation.


10.  Jan. 2020

 

Racletteabend

Wynigen

Unser alljährlicher Racletteabend wurde am Freitag, 10. Januar 2020 durchgeführt. Wir hatten im Vorfeld ein Lazarett an Helfern zu vermelden, konnten diese Ausfälle aber mit unseren "Jungen" im Verein auffüllen. Ich möchte mich hier nochmals herzlich bei allen Helfern bedanken, speziellen Dank geht an die "Jungen" die sich wirklich mit Herzblut engagiert haben. Es war eine Freude! Wir konnten wiederum mit den beiden Turboöfen und dem Raclettekäse von der Käserei Koppigen unsere Gäste bewirten. Wir hatten den ganzen Abend viele Gäste bei uns im Saal und zum Abschluss wurden wir auch noch vom Turnverein Gymnastik und Senioren besucht. Herzlichen Dank an Alle die mit dabei waren.


15.  Sept. 2019

 

Velotour

Wynigen

Die diesjährige Velotour führte uns über den Kappeler nach Lützelflüh und von dort der Emme entlang nach Burgdorf/Wynigen. Fortsetzung folgt...


1.  Sept. 2019

 

Bergwanderung

Nünalpstock

E „Bärgwanderig“ nume über Grashöger….. chunnt äch das guet???

Wir trafen uns auf dem Parkplatz auf dem Glaubenbielen an der Panoramastrasse bei Sörenberg!

Othmar, Carol, Ronja, Ursula, Beatrice, Hansruedi, Sarah, Lea, Simon, Therese und Martin starteten zu Fuss in Richtung Bauernhof “Loo”. Eric nahm die Strecke auf oder neben dem Bike in Angriff.

Das Wetter war nicht top aber doch einigermassen annehmbar.

Nach ungefähr einer Stunde Marschzeit, trafen wir auf einen Picknickplatz, der unter relativ dichten Tannen stand. Genau zu diesem Zeitpunkt musste Petrus pinkeln. Nach unserem wohlverdienten Apèro hatte auch Petrus seine Blase leer und wir konnten Regenjacken wieder ausziehen.

Wir wanderten weiter  und erreichten den Loograt. Hier durften wir unsere knurrenden Mägen beruhigen. Nach unserer Mittagsrast marschierten oder fuhren wir weiter über den Grat zum Haldimattstock und dann weiter zum Nünalpstock.

Während der ganzen Wanderung konnten wir auf ein abwechslungsreiches Panorama blicken. Mal erhaschte unser Blick den Brienzergrat mal den Sarnersee, dann wieder die bekannten Berge Pilatus, Stanserhorn, Titlis, Sustenhorn. Leider war die Sicht auf viele Alpengipfel durch tiefhängende Wolken verdeckt.

Vom Nünalpstock gings praktisch nur noch bergab. Wie Eric die Abfahrt vom Nünalpstock meisterte konnten wir nur erahnen, zu Fuss war es doch recht steil und glitschig.

Nach der Einkehr in der Alpwirtschaft Glaubenbielen verdunkelte sich der Himmel bedrohlich. Bei den letzten 20 Minuten unserer Wanderung hofften wir,  Petrus habe keine Blasenschwäche. Bedrohlich standen schwarze Wolken über dem Brienzer Rothorn. Wir hatten Glück, trocken erreichten wir den Parkplatz Glaubenbielen.

Ig gloube es isch guet choo! E eifacheri  Wanderig für Gross u Chlii!


22.  Feb. 2019

 

Skitag und Kinderskitag

Lenk, Betelberg

Am Samstag, 22. Februar 2019 konnten wir bei schönstem Wetter unseren Skitag geniessen. Dank unseren Mitgliedern die bei den SnowDays mithelfen, konnten wir die Skitickets sowie das Mittagessen bezahlen. Am Morgen ging es eine Weile bis wir alle einmal gesehen haben aber so gegen Mittag konnten wir einander begrüssen. Das Mittagessen fand gemeinsam auf der Terrasse beim Leiterli statt. Weil wir genug früh waren konnten wir sogar alle zusammen sitzen. Was bei 20 Personen nicht selbstverständlich ist. Am Nachmittag um 14.00-15.00 Uhr fand das Rennen statt. Die Rangliste folgt später. Vorher und nachher konnten alle freies Fahren geniessen und Abwechslung fand man beim Skicross oder beim kleinen Funpark. Alles in allem war es ein gelungener Tag und Dank günstigen Familienpreisen beim Betelberg konnten wir sogar unser Budget einhalten. Vielen Dank an Alle die sich in irgendeiner Form beim SnowDay beteiligen.


17.  Feb. 2019

 

Schneeschuhwanderung

Kiental

Am Sonntag 17. Februar 2019 einem wunderschönen Tag, starteten wir unsere Tour in Kiental Richtung Tschingelsee. Wir staunten wie viele Autos von Ausflügler schon die Parkplätze besetzten. Sanft ansteigend liefen wir stets die Blüemlisalpkette vor Augen und der Niesen im Rücken über verschneite Alpwiesen.

Dem Laternenweg entlang sahen wir plötzlich einen zweibeinigen Elch mit Geweih (Gäu Martin!) Siehe Foto. Weiter gings zur Seeumrundung. Auf halbem Weg hatten einige Teilnehmer die Idee quer über den See auf die andere Seite zu gelangen… Ein bisschen Abenteuer sollte doch sein!! In der Annahme, dass der ganze See unter der Schneedecke noch tief gefroren sei marschierten wir los, doch leider war es wärmer geworden und uups wars schon passiert, platsch und schon füllten sich meine Schuhe mit Wasser ich sank bis zu den Knie ein. Somit habe ich wieder einmal einen" Schuh voll rausgezogen!!!“
Zum Glück hatte ein lieber Gast für uns den Sitzplatz beim Posthüsli reserviert, so  dass wir unsere Verpflegung mit Moscato, Dörrobst-Cookies, Salzbretzel, Sandwichs etc. geniessen konnten. Auf dem Rückweg folgten wir dem Talwanderweg zurück zum Ausgangspunkt.
Zum Abschluss gingen wir ins Rest.Bären ga „icheere“ und konnten den WM Slalom der Herren am TV mitverfolgen. Leider ohne Podestplatz für die Schweiz!
Auf dem Stockerl waren alles Österreicher! Zitat von Ramon Zenhäusern: Das isch Bireweich!!!
Härzleche Dank ad Ursula u dr Aschi für d Organisation vo dere Tour! 

 


26./27.  Jan. 2019

 

Skiwochenende

Jaunpass

Das traditionelle Skiwochenende auf dem Jaunpass gehört einfach dazu. Obwohl in diesem Jahr etwas weniger gut besucht hat es trotzdem enorm Spass gemacht. Die Skipisten waren gut präpariert und auch Schnee hatte es genügend. Zwischendurch ein Schnäppschen aus dem Flachmann oder ein feines Kafi darf auch nicht fehlen. Das Abendessen das uns die Brüder Stalder vorsetzten war auch Spitzenklasse und gab uns genügend Energie um das Abendskifahren durchzustehen.  Das Wetter hat am Samstag auch sehr gut mitgemacht und am Sonntag gabs etwas Neuschnee dafür aber etwas weniger Sonne. Im nächsten Jahr müssen wir leider das Datum schieben und können erst am 29.2./1.3.2020 unser Jaunpass-Wochenende durchführen. Vielen Dank an Hans für die super Organisation. 


11  Jan. 2019

 

Racletteabend

Wynigen, Uhlmannhaus

Unser alljährlicher Racletteabend war ein Erfolg. Obwohl wir wahrscheinlich etwas weniger Gäste als in vergangenen Jahren hatten, war es sicher ein Erfolg. Wir hatten uns in diesem Jahr entschieden nur noch 1 Sorte Raclettekäse mit oder ohne Speck anzubieten. Einzelne gabs die den geräuchten Käse vermissten aber den Meisten ist es nicht einmal aufgefallen. Dadurch konnte die Küche Käse liefern wie noch nie. Es gab praktisch keine Wartezeit und der Service musste sich sputen, damit die Gäste die Getränke vor dem Käse erhielten. Auch die Verlosung war wieder ein Erfolg und so dürfen wir uns bereits jetzt auf den Racletteabend 2020 freuen.

Vielen Dank an Alle! Ohne euch Skiclübler könnte so ein Anlass nicht durchgeführt werden. 


24  Nov. 2018

 

50 Jahre Jubiläum

Wynigen, Uhlmannhaus

Wir konnten ein sehr schönes und gemütliches Jubiläumsfest feiern. Vielen Dank dem OK für die Planung und Durchführung. Unser Abendessen mit Hamme, Zopf, Brot und vielen Salaten verdanken wir der Metzgerei Gygax in Lützelflüh. Es war wie immer GROSSARTIG! Die Abendunterhaltung hat den Abend musikalisch abgerundet. Einen grossen Dank auch an H.R. Schaller für den Rückblick vom Skiclub Wynigen. Es war ein spannender und unterhaltsamer Vortrag über den Verein in den letzten 50 Jahren. Es hat viele interessante und lustige Gespräche gegeben unter den ehemaligen und aktiven Mitgliedern. Sozusagen ein Abend unter Freunden. Schön wart ihr Alle dabei! Weitere Infos im Bericht vo dr Region.

 

 


26  Aug. 2018

 

Bergwanderung Kaiseregg

Schwarzsee

Am Sonntag, 26. August starteten wir am Morgen um 09:00 Uhr auf dem Parkplatz in Schwarzsee.

Nach einigem hin und her, ob mit oder ohne Trottifahrt, hatten alle die Billette für den Sessellift gelöst. Jetzt kam die nächste Frage: „Ha ig äch warm gnueg uf em Sässeli?“ Schnell wurden noch Stirnbänder und Handschuhe aus dem Rucksack hervorgeholt. Die Reisverschlüsse der Jacken wurden bis ans Gurgeli  hochgezogen…. und los geht’s. Während der Fahrt streift unser Blick automatisch zu „unserem“ Wandergipfel. Da oben herrscht Nebel… und wenig Schnee. Nach wochenlanger Trockenheit und heissen Temperaturen fand genau auf unser Wanderwochenende der langersehnte Wetterumschwung statt. Nach einigen Fahrminuten war die Fahrt auf der Riggisalp zu Ende. Ohne Kaffepause starteten wir zu unserer Wanderung. Nach 2 Stunden und 40 Minuten standen wir auf dem Gipfel der Kaiseregg. Den Nebel wurde wie mit Geisterhand immer vor uns weggeschoben. Auf dem Gipfel herrschten sonnige und milde Verhältnisse. Leider wurde uns die Sicht auf die umliegenden Alpengipfel durch die vorgelagerten Wolkenbänder versperrt. Auf zwei Sachen mussten wir aber nicht verzichten: Den Gipfelwein und den Gipfelschnupf! Erst kurz vor Ende der Gipfelpause lockerte sich die Bewölkung auf. Somit konnten wir uns doch noch dem Ratespiel „welcher Gipfel trägt welcher Name“ widmen. Kurz danach nahmen wir den Abstieg in Angriff. Vorbei an Nebelschwaden, Kühe und Rinder, welche im, durch Regen aufgeweichten Boden, eine richtige Pappe mit Erde und Kuhscheisse hinterliessen. Auf jeden Fall würde es Gründe  genug geben, um zu Hause die Wanderschuhe zu waschen. Zwischendurch lohnte es sich, eine kleine Rast einzulegen und die Aussicht ins Mittelland und zum Jura zu geniessen. Unterwegs gab es doch noch zwei Bauernhof-Beizli…… aber da wollte (fast) niemand einkehren. Die Landi-T-Shirts der Wirtsleute war scheinbar Grund genug um durstig weiter zu marschieren. J So mussten wir uns bis zur Sesselbahnstation gedulden, um endlich zu unserem wohlverdienten Getränk zu kommen. So nun war für einige die Abfahrt mit den Trottis an der Reihe. Ausgerüstet mit Helm, Ellbogen- und Knieschoner behändigten wir uns einem Monstertrotti. Ein kurzer Bremstest und los gings. Die geschotterte Strasse hatte so seine Tücken. Querrinnen und scharfe Kurven hinderten uns, die Bremsen zwischendurch ein wenig abkühlen zu lassen. Dass aber die Bremsen funktionieren mussten, war uns spätestens in der letzten Kurve klar. Hier wurde durch die Polizei ein Autounfall aufgenommen, dessen Lenker den Satz: „Er fuhr gerade um die Kurve “ irgendwie falsch verstanden hatte und das „gerade“ wörtlich nahm. Jedenfalls landete er im Bach! Hoffen wir doch, dass die Autoinsassen den Unfall ohne grössere Verletzungen überstanden haben! Inzwischen sind wir bei der Talstation eingetroffen und werden von den Bähnlifahrenden empfangen. Obwohl die Temperaturen seit Morgen einige Grade höher war, wurde aus dem Bade im Schwarzsee nichts. Um einigermassen zu einer normalen Zeit nach Hause zu kommen mussten wir auf das kühle Nass verzichten.

Noch was: Bemerkenswert war die Leistung der mitmachenden Kinder! Sie erreichten alle den Gipfel und auch wieder den Parkplatz aus eigener Kraft. Zwischendurch musste die Eine oder der Andere mit Futter versorgt werden um den „Motor“ wieder auf Leistung zu bringen. Auch der erste Minischneemann wurde auf dem Gipfel durch den Skiclub-Nachwuchs geboren.  

Bravo Lea, Simon, Sarah, Ronja und Eric.

Ich danke allen für’s Mitmachen und freue mich auf die Bergwanderung im 2019.

Danke Kathrin und Res, Carol und Othmar, Beatrice und Hansruedi, Ursula, Heidi.

Die Wanderleitung Therese und Martin

 

 


18  Feb. 2018

 

Schneeschuhwanderung/Skitag

Prés d'Orvin

Jahr für Jahr starten wir im Februar unsere Schneeschuhtour.

Wir marschierten los in Pres d Orvin Richtung Cabane du Jura ,leider wie so oft hatte Meteo Schweiz mit der Prognose recht behalten,dass es im Jura Hochnebelartige Bewölkung für Sonntag gibt.Einmal mehr hat sich die Jura-Wetter-Problematik bestätigt, dass der Skiclub dort einfach keine Sonne erwarten darf.

Nun es war schon fast mystisch durch den Nebel zu wandern.Dank dem „Pfyfli“ von Kathrin konnten wir die Gruppe zusammenhalten!Beim wohlverdienten Rast am Place Centrale konnten wir das Geburtstagskind Theres mit einem Ständli,Moscato und Törtli mit Kerzli überraschen.

Die „Häntsche „zum auslehnen vom Presi kamen gerade richtig, so das alle wieder warme Hände hatten.Weiter gings Richtung Bison Ranch,dort konnten wir die Bisons durch den Nebel bestaunen!

Aus dem Zvieri mit einem Gläschen Bielerseewein in Metairie de Preles wurde nichts (Platzmangel)!Wie sieht das denn dort aus wenn mal die SONNE scheint!?Wir wanderten zurück nach Pres d Orvin zu unseren Ski und Snowboardfahrern aber auch dort ...kein Platz,erst beim Parkplatz fanden wie ein kleines Beizli wo wir ein warmes Holdrio,Kafi mit Gügs ect.geniessen konnten!

Übrigens d Häntsche sind wieder beim Presi und s“ Pfyfli“hat es auch wieder ruhiger bis zum nächsten Einsatz!!

 


Feb. 2018

 

Skitag

Saanenmöser

Leider wurde hier kein Bericht geschrieben von den Teilnehmern.


27/28  Jan. 2018

 

Skiwochenende Jaunpass

Jaunpass

Das Skiwochenende auf dem Jaunpass ist jedes Jahr ein Hit. In diesem Jahr hat es etwas weniger Anmeldungen gegeben wegen Terminkollisionen oder kurzfristige Abmeldungen wegen Krankheit. Am Samstag gab es zuerst dicken Nebel, der verzog sich aber im Laufe des Tages. Stalders haben wiederum ein super Znacht gekocht und im Anschluss gings zum Nachtskifahren. Auch der Sonntag war ein guter Skitag.


12  Jan. 2018

 

Racletteabend

Uhlmannhaus Wynigen

Der Racletteabend ist unsere Einnahmequelle für den Skiclub. Auch in diesem Jahr konnten wir Dank Aschi wieder auf viele Sponsoren zählen die uns an diesem Anlass unterstützen. Die Verlosung die wir seit 2017 durchführen hat auch wieder super Anklang gefunden, natürlich auch wegen den Preisen die es zu gewinnen gab. Hier auch herzlichen Dank an Adrian für seine Arbeit. In diesem Jahr haben wir zum 1. Mal mit 2 Racletteöfen gearbeitet. Dies hat zwar in der Küche etwas Unruhe gebracht, dafür konnten wir ohne grosse Wartezeit unsere Raclettekunden bedienen. Es war wiederum ein Erfolg und ich danke Allen herzlich für ihren Einsatz.



Kontakt

Skiclub Wynigen

H.R. Berchten

Kappelenstr. 85

3472 Wynigen

 

Tel: 034 415 19 24